Suure Mocke (Sauerbraten)

Diesmal habe ich mich an ein etwas aufwändigeres Menu gewagt, das auch etwas Vorbereitung braucht.

1. Teil: Fleisch und Gemüse in Beize einlegen

Die Zutaten:

Die Zutaten

Das Gemüse rüsten

Gemüse

Und in Würfel / Scheiben schneiden

image

Eine Flasche Wein (Pinot Noir) und 2dl Rotweinessig mit Lorbeerblättern, Nelken, Wacholderbeeren, Pfefferkörnern (die beiden letzteren zerdrückt) und einem Rosmarinstängel in den Topf geben und Fleisch (Rindsschulterbraten) und Gemüse in diese Beize legen. Das Fleisch sollte vollständig bedeckt sein, ev. mehr Wein/Weinessig hinzugeben.

Beize

Deckel drauf und dann 24 Stunden in der Küche stehen lassen. Danach für eine Woche in den Kühlschrank. Dabei das Fleisch alle zwei Tage wenden.

Nach einer Woche sieht das dann so aus:

nach einer Woche

2. Teil: Der Braten und seine Sauce

Fleisch und Gemüse aus der Beize nehmen, gut abtropfen bzw. trockentupfen.

der gebeizte Braten

das gebeizte Gemüse

Das Gemüse in Olivenöl anrösten, Tomatenpurée dazu geben und mitrösten. Mit 2dl Rotwein (wiederum Pinot Noir) ablöschen und etwas einkochen lassen.

Gemüse rösten

Mit der gesiebten Beize auffüllen und aufkochen lassen

Sauce aufkochen

Mittlerweile das Fleisch auf allen Seiten heiss anbraten (ich hab noch halbierte Zwiebeln dazu getan, weil ich Zwiebeln halt so gerne mag…)

anbraten

Nun die Sauce mit dem Röstgemüse zum Fleisch geben. Und dann geht der Topf für 3 bis 4 Stunden bei 160 Grad in den Ofen. Nach der Hälfte der Zeit das Fleisch einmal wenden.

ab in den Ofen

3. Teil: Die Beilagen

Die Zutaten dazu:

Die Beilagen

Karotten und Sellerie würfeln

Gewürfeltes Gemüse

Butter in der Pfanne heiss werden lassen, etwas Zucker und Honig darin leicht karamelisieren lassen. Dann das Gemüse kurz darin anrösten und mit Rotwein (ich hatte ja noch etwas Pinot Noir übrig) und Balsamico ablöschen. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei mittlerer Hitze köcheln lassen bis das Gemüse gar (bissfest) ist.

Gemüse köcheln

Die gewürfelten Kartoffeln (mehlig kochende Sorte) in Würfel schneiden und in Salzwasser weich kochen.

Kartoffeln

Wenn der Braten gar ist, das Fleisch aus dem Topf nehmen und warm stellen. Die Sauce sieben, ggf. etwas entfetten, und in eine Pfanne geben. Mit Maisstärke binden und abschmecken. Aufkochen lassen.

Sauce

Die Steinpilzhälften in der heissen Bratpfanne anbraten, dann erst Butter dazu geben.

Steinpilze

Das Kartoffelwasser abschütten und die weichen Kartoffelwürfel zermantschen. Also stampfen. Milch, Butter und etwas Muskatnuss dazu geben.

Kartoffelstock

Et voila:

Das Resultat

Und dazu gab’s dann auch ein anständiges Weinchen (nein, keinen Pinot Noir!)

Wein

PS: Dem aufmerksamen Leser ist eventuell aufgefallen, dass bei den Beilagen-Zutaten noch Rosenkohl drauf war. Den hab ich schlichtweg vergessen zu kochen…. Naja, ich hab ja noch Reste vom Braten, dann mach ich den Rosenkohl halt dazu!

 

1 Comment

  1. 25. Oktober 2015    

    Sieht sehr gut aus! Bravo! Könnte Hunger machen, wenn man nicht gerade vom Frühstückbuffet käme!😜

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *